Kaninchenhaltung

Kaninchen können sowohl in Innenhaltung, als auch in Aussenhaltung gehalten werden. 

Hier finden Sie ausführliche Hinweise zur Aussenhaltung.

Hier finden Sie ausführliche Hinweise zur Innenhaltung in einer Wohnung.

Pflege der Kaninchen

Ganz gleich ob in Innen- oder Außenhaltung, Kaninchen wollen gepflegt werden. Dazu gehört in erster Linie die regelmäßige Reinigung des Geheges. Hierzu sollten Sie die Toiletten einmal am Tag säubern, das ganze Gehege mindestens einmal pro Woche. Trinkgelegenheiten und Futternäpfe müssen täglich gründlich gereinigt werden.

Am Kaninchen selbst fällt bei langhaarigen Kaninchen regelmäßige Fellpflege, also Bürsten und Fell kürzen an. Kurzhaarige Kaninchen müssen nur während des Fellwechsels gebürstet werden. Daneben müssen bei allen Kaninchen regelmäßig die Krallen kontrolliert und gegebenenfalls gekürzt werden. Dies sollten Sie sich jedoch unbedingt vorher einmal vom Tierarzt oder von einem erfahrenen Kaninchenhalter zeigen lassen, um Ihre Tiere nicht zu verletzen. Auch eine regelmäßige Zahnkontrolle ist angebracht.

Nicht alleine

In freier Wildbahn leben Kaninchen in Gruppen. Halten Sie Kaninchen deshalb niemals alleine. Es wäre todunglücklich. Am besten kombiniert man ein Weibchen und ein Männchen. Das ist in der regel am unproblematischsten.

Besser kastriert

Viele Leute denken, dass man so etwas seinem Tier nicht antun sollte. Sie müssen aber beachten, dass Kaninchen unglaublich viel Nachwuchs zeugen. Wenn Sie den nicht komplett behalten wollen, bekommen Sie Probleme den Nachwuchs loszuwerden. Die Tierheime sind schon voll von kleinen Tieren. Der Eingriff ist die bessere Wahl.

Viel Platz

Kaninchen können nicht genug Platz haben. Für die Haltung sollten Sie das beachten. Am besten ist die Außenhaltung, aber auch eine Haltung im Kaninchenstall ist problemlos und artgerecht möglich. Es sollte pro Kaninchen ein Auslauffläche von 2qm vorhanden sein.

Bild: Ebony und Ivory  © Thomas Max Müller / PIXELIO